Ambulant betreute Wohngemeinschaften – der erste Schritt zur Umnutzung der Grund- und Hauptschulen Niederstadtfeld ist getan

Am 15.11.2021 wurde der Notarvertrag zum Kauf der ehemaligen Grund- und Hauptschule in Niederstadtfeld unterzeichnet. Bis zum 31.12.2022 besteht noch ein Rücktrittsrecht. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Schule im Eigentum der Verbandsgemeinde Daun.

Nachdem der Schulbetrieb an der Grund- und Hauptschule Niederstadtfeld zum 26.03.2011 eingestellt wurde, waren die ersten Verkaufsversuche der Verbandsgemeindeverwaltung erfolglos. Erst in einem Interessensbekundungsverfahren 2020 wurde ein Kaufangebot der Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH eingereicht. Es sieht eine Umnutzung des Gebäudes zu einem Ort für behinderten- bzw. altersgerechtes Wohnen vor. Die Änderung des Flächennutzungsplans wurde bereits auf den Weg gebracht.

Die Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH plant, im Rahmen einer vollständigen Sanierung, das ehemalige Schulgebäude in Niederstadtfeld zu ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Seniorenwohnungen umzubauen. Damit wird kein Pflegeheim entstehen, sondern das Angebot für Pflegebedürftige im Vulkaneifelkreis um eine moderne Wohnform des Zusammenlebens älterer Menschen mit einer größeren Selbstbestimmung erweitert. In dieser Wohnform mit maximal 12 Bewohnern in einer Wohngemeinschaft steht über 24 Stunden eine Betreuungskraft zur Verfügung, weitere Leistungen werden nach Notwendigkeit zusätzlich vereinbart oder nach ärztlicher Verordnung beauftragt. Möglichst viele Aufgaben werden in der Wohngemeinschaft so lange wie möglich selbst oder gemeinschaftlich erbracht.

„Das ehemalige Schulgebäude bietet den idealen Standort, mit ausreichendem Platz und in ruhiger Lage am Ortsrand. In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Westeifel e. V. wird die ehemalige Schule, über das reine Seniorenwohnen hinaus, ein Angebot für die Region, speziell für die Hinterbüschgemeinden, vorhalten. Sobald die Untersuchungen zur Gebäudesubstanz abgeschlossen sind, werden die Pläne zur zukünftigen Nutzung der Öffentlichkeit vorgestellt“, so Michael Förster, Geschäftsführer der Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH.

Die Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH verfügt bereits über Erfahrungen mit einer Ambulant betreuten Wohngemeinschaft in Kelberg. Die Gesellschaft ist in der Region als Betreiber der Seniorenhäuser in Daun, Kelberg, Prüm und als Träger des Krankenhauses Maria Hilf bekannt.

„Es freut mich sehr, dass die Umnutzung des Gebäudes der ehemaligen Grund- und Hauptschule Niederstadtfeld nach rund zehn Jahren Leerstand in greifbare Nähe rückt. Auch wenn noch Unabwägbarkeiten zu klären sind, ist mit der Schließung des Notarvertrages ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan“, erklärt Bürgermeister Thomas Scheppe nach Unterzeichnung des Vertrages.